Schleussner Gründe

Geladener, einstufiger Architekturwettbewerb

 

Das Potential als Quartierspark für die umgebenden Wohnbauten ist bereits im historischen Kontext zu erahnen: Josef Schleussner war am sozialen Wohlergehen seiner MitarbeiterInnen und an entsprechenden Rahmenbedingungen des Arbeitens und Wohnens interessiert.

Als zeitgemäße Antwort wird der neue Wohnbau hin zum Park geöffnet. Nachbarschaft wird gelebt, es entsteht ein Identifikationsort auch für die weitere Umgebung. Raumfassende Baumschleier und vegetabile Kulissen fügen sich strukturell in die nahe Stadtlandschaft mit dem Mödlingbach und lassen unterschiedliche Teilräume entstehen.

Die Parklandschaft sieht Inseln als Kommunikationsorte, Bewegungsschwerpunkte, Flaniermöglichkeiten, Rückzugsorte und nachbarschaftliche Gemeinschaft im Übergangsbereich zum Wohnhof vor.

Im Bereich der Wohnbebauung werden die Freiraumsequenzen komprimiert, gleichzeitig vielfältig, auch ökologisch gedacht mit einem öffentlichen Vorplatz und Entree, dem zentralen Innenhof als Verknüpfung zum Park, dem Gemeinschaftsgarten im Norden und den extensiven Gründächern.

 

Kooperation: Architekt Schmidt ZT GmbH, Büro Schön - DI Verena Frosch und DI Barbara Brandstätter

Auslober: Stadtgemeinde Mödling

2018