Schulerweiterung und Schulneubau Meissnergasse Wien

EU-weiter einstufiger Realisierungswettbewerb

 

Das Schulareal versteht sich als Summe aus unterschiedlichen Begegnungs- und Kommunikationszonen, aus vielfältigen Kontaktflächen und Sichtbeziehungen zwischen Innen und Außen auf allen Geschoßebenen. Der Schulhof ist als korrespondierende, differenzierte zentrale Freiraumzone ausgebildet, eine offene Bewegungsachse, die Sicherheit und Orientierung gibt. Bäume spenden Schatten, sorgen für ein angenehm kühles Ambiente an heißen Schultagen.

Die Verbesserung des auch außerschulischen Freiraumangebots im Grätzl wird durch ein offenes Entree und frei zugängliche Sport- und Spielbereiche erreicht.

Eine Freiluftklasse im Dachgeschoss dient als erweiterter Unterrichtsraum und bietet Ausblick in die nähere und weitere Umgebung. Die Dachbegrünung wirkt optisch, olfaktorisch und ermöglicht einen dezentralen Regenwasserrückhalt.

 

Kooperation: kbs architektur, DI Barbara Brandstätter

Auslober: Magistratsabteilung 56 – Wiener Schulen

2018