UVP 380 kV-Leitung vom Netzknoten St. Peter bis Netzknoten Tauern

UVE-Fachbeiträge, Wiederbewaldung

Kartierungsarbeiten, Planerstellung und Mitarbeit UVE-Fachbeiträge Forstwirtschaft, Wildökologie und Jagd, Wiederbewaldungsplanung

Für den Lückenschluss des österreichischen 380 kV-Höchstspannungsnetzes wird eine ca. 113 km lange Freileitung zwischen dem Netzknoten St. Peter (im Bundesland Oberösterreich) und dem Netzknoten Tauern (im Bundesland Salzburg), die sogenannte „380-kV-Salzburgleitung“ errichtet. Für die UVE-Fachbeiträge Forstwirtschaft, Wildökologie und Jagd werden umfangreiche Kartierungsarbeiten durchgeführt und der Waldbestand planlich dargestellt sowie die umweltrelevanten Auswirkungen und Maßnahmen zur Vermeidung bzw. Verminderung von Umweltauswirkungen in den beiden UVE-Fachbeiträgen ausgearbeitet. In einem weiteren Schritt erfolgt die Wiederbewaldungsplanung. Dazu werden Wiederbewaldungsflächen festgelegt und den forstlichen Wuchsgebieten entsprechende Gehölzarten ausgewählt. Im Jahr 2019 wird mit dem Bau gestartet.

Kooperation: DI Martin Kühnert, Gregor Babka

Auftraggeber: Austrian Power Grid AG

2011 - 2018