Ambrosius-Salzer-Platz

Nachhaltige und klimawirksame Gestaltung mit Naturstein

 

Vorentwurf, Entwurfs- und Detailplanung, Künstlerische Oberleitung

Neugestaltung des zentralen Platzensembles unter Einbeziehung historischer Artefakte und der denkmalgeschützten Kirchenmauer.

Der zentrale Platz weist eine weitgehende Nutzungsoffenheit auf, ist alltagstauglich und bietet genügend Raum für Feste. Durch Aufgreifen und Inszenieren der Topographie werden Aufenthaltsbereiche, verkehrsfreie Flächen und Bepflanzungsbeete geschaffen. Die Oberflächengestaltung erfolgt mittels einer nachhaltigen und klimawirksamen Natursteinpflasterung.

Als eine der ersten Gemeinden im Burgenland setzt die Gemeinde Marz das Schwammstadtprinzip um: Dabei werden die Wasser- und die Nährstoffversorgung der Bäume langfristig verbessert, ein gesünderes Pflanzenwachstum gefördert und Retentionsraum für Niederschlagswasser geschaffen. Insgesamt weist der Ambrosius-Salzer-Platz damit eine sehr positive Ökobilanz auf. Das Projekt wird zwischen 2020 und 2021 realisiert.

 

Auftraggeber: Gemeinde Marz

Kooperation: Büro Schön - DI Verena Frosch und DI Barbara Brandstätter

2019 - 2021